Gemeindeentwicklungskonzept

Am 16. Juli 2013 wurde das Gemeindeentwicklungskonzept „Altenberge 2030“ einstimmig vom Rat der Gemeinde Altenberge verabschiedet. Zuvor ist das Konzept in allen drei Fachausschüssen (UEVA, BPA sowie SSSKA) vorgestellt und dort ebenfalls einstimmig dem Rat zur Verabschiedung empfohlen worden.

Das Gemeindeentwicklungskonzept zeigt den Weg für die zukünftige Weiterentwicklung von Altenberge auf. Es benennt die zentralen Herausforderungen, denen sich die Gemeinde stellen muss, definiert Entwicklungsziele und benennt Projekte und Maßnahmen zur Förderung einer zukunftsfähigen Gemeindeentwicklung.

Ziele und Maßnahmen basieren auf einer umfassenden Analyse der Ausgangslage, einer breit angelegten Bürgerbeteiligung sowie auf einer Betrachtung realistischer Zukunftsperspektiven. Hierzu wurde u. a. eine eigene Bevölkerungsvorausberechnung durchgeführt. Projekte und Maßnahmen greifen die Analyseergebnisse auf und entwickeln diese zielgerichtet weiter.

Die sich aus dem Konzept ergebenden Leit- und Zukunftsthemen und der sie einrahmende Strukturplan bilden damit die Grundlage für das Integrierte Handlungskonzept Ortsmitte (IHK Ortsmitte).